Warum ist Apple Maps so schlecht?

Vor sechs Jahren fuhr Scott Forstall das Apple Maps-Projekt an die Wand, obwohl er das selbst sicherlich anders sieht. Davon kann man für das Projektmanagement von großen Projekten viel lernen: Pflicht-Releases zum Stichtag setzen unter Druck und irgendwann muss man Features streichen, um Fehler auszumerzen. Davon wird es nicht besser. Meine Analyse bei maclife.de.

Apple Prime

Eigene Filmproduktionen werden Apple helfen, mehr Apple-TV-Geräte und mehr iPhones zu verkaufen, indem Apple seine Hardware zusammen mit den Inhalten verkauft. Ich habe bei maclife.de einmal durchgerechnet, was Apple Prime als Antwort auf Amazon und Netflix sowie Spotify pro Monat kosten darf.

Steuern von 38 Milliarden

Apple wartete bis zur Steuerreform von Donald Trump, um sein Offshore-Vermögen günstiger als zum Steuersatz von 35 Prozent plus Staatssteuern für Kalifornien in die USA umzubuchen. Der Steuerfall von Apple – und anderen wie Microsoft, Google und auch deutschen Unternehmen wie BMW und SAP – zeigt, dass Firmen sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nur bewußt sind, wenn sie daraus Kapital schlagen können.

Apple-Neuheiten

Die Neuheiten vom 21. März 2017 zeigen vor allem eines: Apple hat immer nur ein Produkt, um das sich alles dreht. Seit 2007 ist es das iPhone. Neuerdings in provokantem Rot. Ich jedoch hätte die Front in schwarz ausgeführt, um das rote iPhone auf dem ersten Blick vom roten iPod touch unterscheidbar zu machen.